Schutzhandschuhe Ratgeber Header

Kommt es bei Arbeitshandschuhen nur auf den Tragekomfort an?

Arbeitshandschuhe schützen vor einer Vielzahl von Risiken – zum Beispiel sind das Schnittverletzungen, Verätzungen, Verbrennungen, Erfrierungen, Allergien, Verlust von Haut- oder Fingerteilen und irreversible Gesundheitsschäden (Krebs, …). Jährlich treten rund 500.000 verschiedenste Hand- und Hautverletzungen in Deutschland auf. Daher gilt es die 2 m² Haut an der Hand zu schützen.

Oftmals werden an den einzelnen Arbeitsplätzen falsche und nicht zugelassene Schutzhandschuhe eingesetzt. Die Begründung für die falsche Anwendung liegt in vielen Fällen beim Tragekomfort. Das Wohlbefinden im Arbeitshandschuh ist jedoch nicht das einzige Auswahlkriterium für geeignete PSA. Es sollte immer auf die Einhaltung der entsprechenden Normen geachtet werden. Dieser Ratgeber für Arbeitshandschuhe in der Industrie soll Sie auf den nachfolgenden Seiten zu den einzelnen Normen, Ihre Bedeutungen, Anforderungen und die Kennzeichnung informieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine persönliche Beratung vom Fachmann vor Ort (Fachhändler oder Hersteller) in jedem Fall lohnenswert ist. Die Breite an verschiedenen Schutzhandschuhen ist groß und oftmals lassen sie sich kaum unterscheiden. Die Berücksichtigung kleiner Details bei der Auswahl von Arbeitshandschuhen können zur Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter führen und gleichzeitig den optimalen Schutz bieten.